http://www.seewen.ch/de/gemeinde/portrait/geographie/
25.05.2019 19:31:02


Seewen SO


Die Gemeinde Seewen, im Bezirk Dorneck des Kantons Solothurn, liegt rund 15 Km südlich von Basel in der Übergangszone vom Ketten- zum Tafeljura.

Bild Orthofoto Überganszone vom Falten- zum Kettenjura
Orthofoto Überganszone vom Falten- zum Kettenjura
Am Südhang des Dorneckberges zwischen Birs- und Oristal, am östlichen Ufer eines ehemals ca. 3 Km langen Bergsturzsees aus dem Ende der letzten Eiszeit, um einen markanten Kirchhügel entstand ein Dorf „Sewin“ (am See) auf 550 m Höhe.

Der See, oder das Sumpfland, ist heute weg, geblieben ist der Name. Die erste schriftliche Erwähnung von „Sewin“ ist aus dem Jahre 1147 überliefert.

Seit 1458 gehört Seewen zu Solothurn und ist damit die erste Gemeinde des Kantons nördlich des Passwang.

Umringt vom Kanton Basel-Landschaft, nur verhängt durch seinen Partner-Bezirk Thierstein mit dem Kanton Solothurn, fliessen nicht nur die Wasser der Quellen aus Seewener Gebiet in die Birs und damit nach Basel.

Die kulturelle und wirtschaftliche Zentrumsfunktion der nahen Stadt am Rheinknie, der Einfluss der Regio Basiliensis werden auch von Seewen aus stark genutzt.

Umgekehrt ist Seewen in Basel ein längst gekannter Ort: Als Naherholungsgebiet und beliebter Ausgangs- oder Endpunkt für Wanderungen durchs Schwarzbubenland mit den Schmuckstücken einer weithin sichtbaren Kirche und eines Musikautomatenmuseums.